Hvalfjörður

4

HallgrímskirkjaDer Hvalfjörður (zu deutsch: Walfjord) liegt am Faxaflói ca.  30 km nördlich von Reykjavík. Seit Bau des Tunnels, der die Ringstraße 1 von Reykjavík nach Borgarnes führt, fahren viele an diesem wunderschönen Fjord vorbei. Wer die Zeit hat, sollte den Umweg über die alte Ringstraße fahren, der die Strecke um ca. 60 km verlängert. Noch besser ist es natürlich, sich auch die Zeit für eine Erkundung des Fjords zu nehmen.

Der Hvalfjörður ist mit 30 Kilometer Länge der tiefste Fjord Islands und misst an seiner breitesten Stelle eine Breite von 5 km. Der Fjord wurde lange Zeit als Basis für Walfangschiffe genutzt. Heute stehen diese Walfangstationen leer. Im Hvalfjörður gibt es mindestens drei Orte, deren genauere Erkundung einen Halt wert ist.

1. Der verlassene Hof Hvítanes in etwa der Mitte der südlichen Route der Straße 47 war das Hauptquartier der britischen Marine, später der amerikanischen Truppen. Die Ruinen, insbesondere der Bootssteg, sind noch vorhanden und bieten vor der landschaftlichen Kulisse des Hvalfjörður ein schönes Fotomotiv.

2. Am tiefsten Ende des Hvalfjörður liegt der Wasserfall Glymur. Mit 196 Meter der höchste Wasserfall Islands. Zu dem Wasserfall führen zwei Wanderwege, jeweils links und rechts vom Flüsschen und der Schlucht, welche den Glymur bildet. Es müssen ca. 3 Stunden für den Hin- und Rückweg eingeplant werden. Zudem sollte man keine Höhenangst haben, da es teilweise doch recht steil neben einem heruntergeht. Am Wasserfall angekommen ist der Fluss überbrückt, um auf die andere Seite zu gelangen.

3. Auf der nördlichen Route der Straße 47 kommt man an der Kirche und Hof Saurbær vorbei. Der Hof wurde 1424 von englischen Seeräubern geplündert. Die weiße Holzkirche mit dem grünen Dach und dem anliegenden Friedhof ist einen kleinen Spaziergang wert.

Die Aufnahmen im Kurzfilm “A Day in Hvalfjörður” wurden im Juli 2008 aufgenommen und geben nur einen kleinen Eindruck dessen wieder, wie dieser wundervolle Fjord auf uns gewirkt hat.

Teilen:

4 Kommentare

  1. Lieber Marco

    Bad news: Die Walfangstation wird rege benutzt. Bis zu 150 Finnwale werde da pro Saison verarbeitet. Was uebrigens ein ziemliches Spektakel ist, das man sich nicht entgehen lassen sollte. Man sieht anhand der schwarzen Walfangboote, ob was los ist auf der Walfangstation.

  2. Oh, das ist mir unbekannt. So wie die Gebäude aussehen, habe ich den zahlreichen Reiseführern Glauben geschenkt, dass diese mittlerweile ungenutzt ist. Wo gibt es Informationen dazu?

  3. Ursula Roseeu on

    Vielen Dank an Marco für die Informationen und dein ausgezeichnetes Video mit guter Kamerführung und Aufbau deiner Reportage. Gefällt mir sehr gut. Im Augenblick (Ende Jan. 2013) wohne ich am Hvalfjördur in einem Ferienhaus auf der Südseite des Fjords für ein paar Tage und werde heute noch hinüber fahren zur ehemaligen oder wieder in Funktion stehenden Wafangstation. Hier habe ich schon einmal 1974 das grausige Spektakel der Walzerlegung miterlebt. Ich werde berichten.

  4. Hallo Ursula,
    vielen Dank für Dein Feedback. Du Glückliche, Du darfst zur Zeit in Island sein.
    Gruß
    Marco

Hinterlasse einen Kommentar