Samstag , 21. Oktober 2017
Startseite / Islands Regionen / Westen / Ein Bad in der blauen Lagune
Blaue Lagune - Bláa Lónið
Blaue Lagune - Bláa Lónið

Ein Bad in der blauen Lagune

An vielen Stellen wird in Island geothermale Energie gewonnen. Auch auf der Halbinsel Reykjanes wird geothermale Energie in Form von heißem Wasser aus großen Tiefen gefördert, um damit Strom zu erzeugen oder die Haushalte der Region mit heißem Wasser zu versorgen. Dabei wird das unter hohem Druck stehende Wasser mit Temperaturen von rund 240 °C aus einer Tiefe von bis zu 2.000 Metern an die Erdoberfläche befördert. Durch die Energiegewinnung erkaltet es auf ca. 37-42 °C. Dieses „Abwasser“ wird in das umgebende Lavafeld mit dem Namen Illahraun (auf deutsch: „Lava des Schreckens“) geleitet.

Im Laufe der Zeit hat sich dadurch ein großer See gebildet, der durch seine milchig-blaue Färbung aus dem schwarzen Lavafeld hervorsticht. Das sehr mineralhaltige Wasser enthält eine Vielzahl von Kieselalgen, die dem Wasser diese unwirkliche Farbe verleihen. Lange Zeit blieb der See ungenutzt. Nur übermutige Jugendliche und die Arbeiter des Geothermalkraftwerkes badeten ab und an in dem warmen Wasser. Irgendwann stiessen die Isländer auf den Umstand, dass die Ablagerungen aus Mineralsalzen und Kieselalgen eine heilende Wirkung bei Hautkrankheiten wie Schuppenflechte haben. So wurde aus dem See eine kleine Badeanstalt. 1994 eröffnete eine dermatologische Klinik zur Behandlung von Patienten, die unter Psoriasis leiden.

Blaue Lagune - Bláa Lónið
Blaue Lagune – Bláa Lónið

Die Badeanstalt hat sich durch ihre vermeintliche Einzigartigkeit zu einem exklusiven Badeparadies entwickelt. 1999 wurde das Schwimmbad mit dem Namen „Bláa lónið“, auf deutsch: „Blaue Lagune“ in einer neu angelegten Wasserlandschaft eröffnet. Anfang 2016 war das Bad seit Jahren das erste Mal geschlossen, um eine Modernisierung und Erweiterung durchzuführen. Die Ablagerungen aus Mineralsalzen und Kieselalgen werden in einer eigenen Kosmetikserie mit diversen Pflegeprodukten vermarktet. Mittlerweile ist das Bad mit mehreren hunderttausend Besuchern im Jahr das meist besuchte Bad Islands.

Geöffnet hat die Blaue Lagune ganzjährig. Das Bad ist in den Sommermonaten sehr gut besucht. Daher ist es empfehlenswert, Karten online zu bestellen. Neben dem Badespass stehen weitere Wellnessangebote zur Verfügung und wer den Besuch mit einem kulinarischen Genuss verbinden möchte, kann zum Lunch oder Dinner das Restaurant Lava besuchen. Für einen Snack zwischendurch gibt es ein Café und eine Bar, deren Theke aus dem Wasser erreicht werden kann.

Wem die Eintrittspreise zu hoch sind, kann das Wasser auf dem umliegenden Gelände anschauen oder ein Bad in der Nähe vom Mývatn nehmen. Dort gibt es seit einigen Jahren ein Bad, welches auf dem gleichen Prinzip beruht, aber deutlich geringere Eintrittspreise hat. Dieses Schwimmbad hat den Namen Jarðböðin við Mývatn und ist von der Ringstraße in Richtung Egilsstaðir kurz hinter Reykjahlíð zu erreichen.

Partnerangebote von Guide to Iceland
Von unserem Partner Guide to Iceland gibt es einige Angebote zum garantierten Bestpreis, zum Beispiel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.