Freitag , 15. Dezember 2017
Startseite / Speisen / Brennivín – der schwarze Tod
Das Mietwagenportal für Island
Brennivin

Brennivín – der schwarze Tod

Wer über den Duty-Free Bereich des Flughafen Keflavík gekommen ist, dem werden diese grünen Flaschen mit dem schwarzen Etikett und der Kontur Islands aufgefallen sein. Brennivín oder mit Untertitel „Original Icelandic Schnapps“ ist ein hochprozentiges (42%) alkoholisches Getränk, welches aus britischen Korn und isländischen Vulkanwasser gebrannt wird.

Er wird auch als „der schwarze Tod“ (svarti dauði) bezeichnet, was dem Kult um dieses Getränk natürlich sehr zu Gute kommt. Mit dem Status eines Nationalgetränkes wird Brennivín von Isländern nach dem Verzehr von Hákarl zum „Nachspülen“ verwendet.

Gebrannt wird Brennivín seit 1935. Das schwarze Etikett wird bis heute von Hand auf die Flaschen geklebt und sollte eigentlich die Isländer davon abhalten, diesen „Schnapps“ zu trinken. Heute ist Brennivín Kult, wurde von den Foo Fighters besungen, gefilmt von Quentin Tarantino in Kill Bill 2 und beschrieben von Halldór Laxness in seiner Novelle „Die Islandglocke“.

Wenn Sie ihn selbst probieren möchten: Es gibt eine deutsche Webseite der Brennerei mit einem kleinen Online-Shop.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.