Freitag , 15. Dezember 2017
Startseite / Speisen / Isländische Küche – Teil 5: Hafragrautur
Das Mietwagenportal für Island
Hafragrautur

Isländische Küche – Teil 5: Hafragrautur

Hafragrautur (zu deutsch: Haferbrei) ist ein Bestandteil eines typisch isländischen Frühstücks. Er wird warm serviert und kann nach Belieben mit Milch oder Quark verdünnt werden. Dazu gemischt werden Bananen, Äpfel, Rosinen oder anderes Obst. Gesüsst wird Hafragrautur mit braunem Zucker.

Klassisch wird Hafragrautur aus 1 Tasse Haferflocken auf 2 Tassen Wasser hergestellt. Das Ganze wird 1- 2 Minuten gekocht, dann mit einer Prise Salz gesalzen und von der Herdstelle genommen. Serviert wird Hafragrautur dann im Topf direkt am Frühstückstisch. Weitere Zutaten wie Rosinen, Bananen, Apfelstücke oder anderes Obst, Milch, Quark und brauner Zucker stehen auf dem Tisch bereit und jeder kann sich seinen Hafragrautur so zubereiten, wie er möchte. Werden Apfelstücke verwendet, nimmt der Isländer auch gerne Zimt dazu.

Neben dieser klassischen Variante sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt und so finden sich auf isländischen Koch- und Rezeptseiten eine Vielzahl an Variationen, so auch die im Video gezeigte „kalte“ Variante des Hafragrautur.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.