11.6 C
Reykjavík
15. Juli 2020
Image default

Organisch, atmosphärisch, nordisch: Die Musik des Isländers Páll Ragnar Pálsson

Text: Dr. Rainer Aschemeier

„Komponieren ist ein meditativer Prozess, den ich in jedem Stück, das ich komponiere, in Gang setze“, sagt der isländische Komponist Páll Ragnar Pálsson über seine Arbeit. „Es fühlt sich aber nicht so an, als würde ich mit jeder Komposition eine neue Reise beginnen, sondern eher, als würde ich dort weitermachen, wo ich mit der letzten aufgehört habe. Diese Kontinuität spiegelt sich in meiner Musik wider – ein Klang erwächst aus dem vorherigen, wie die Äste eines Baumes. Assoziationen und Begegnungen finden ihren Weg direkt in die Musik, sei es in Bezug auf Erzählung, Atmosphäre oder Struktur.“

Und so lässt diese Musik zuweilen auch die Heimat ihres Urhebers durchblicken: Ihre Klangwelten erinnern an die Verschiebung von tektonischen Platten oder an brodelnde Magma, kann auch eruptiv sein wie ein Geysir. Mal fühlt man sich in die eisige Kälte der Polarnacht versetzt, mal vermeint man, die unendlich scheinenden Weiten der isländischen Insellandschaft vor sich zu erblicken.

Páll Ragnar Pálsson ist ein Komponist mit einer ungewöhnlichen Karriere: Mit Anfängen im Indie-Rock wechselte er Mitte der 2000er-Jahre die Seiten, studierte Komposition in der Heimat Arvo Pärts, in Estland, und kehrte erst vor wenigen Jahren nach Island zurück. Seine einzigartige musikalische Symbiose aus Einflüssen der Rock-Vergangenheit, kontinentaleuropäischer Musikavantgarde und atmosphärischer Naturmystik nach skandinavischem Vorbild hat in den letzten Jahren viele Bewunderer auf den Plan gerufen.

Darunter auch das NDR Elbphilharmonie-Orchester, das einen Kompositionsauftrag an den Isländer vergeben hat. Auch in der Berliner Philharmonie ist die Musik von Páll Ragnar Pálsson schon in Uraufführung erklungen, und so dürfte es nicht übertrieben sein, wenn man in ihm eine der „kommenden“ Persönlichkeiten auf dem Gebiet der zeitgenössischen Musikmoderne sieht – ein Komponist, den man im Auge behalten sollte, gerade auch, weil seine Musik das Zeug dazu hat, nicht nur Neue Musik-Fachleute zu begeistern, sondern ein breites Publikum mit offenen Ohren für Neues und Gewagtes.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

ATONEMENT

ATONEMENT

Artist: CAPUT Ensemble, Tui Hirv

Composer: Páll Ragnar Pálsson

Format: 1 CD + 1 Blu-ray

DSL-92241

Ab heute erhältlich direkt beim Label Sono Luminus.

Ähnliche Artikel

Heart of Iceland

marcoasbach

Sigur Rós kündigen neues Album an

marcoasbach

INNI – Sigur Rós

marcoasbach